Bild mit Unilogo
home uni uni suche suche sitemap sitemap kontakt kontakt
unilogo Universität Stuttgart
Technische Kybernetik
 

Ziele des Studiums

englishicon

Die Kybernetik versteht sich als Systemwissenschaft, d.h. sie ist nicht auf ein spezielles Anwendungsgebiet festgelegt, sondern sie beschäftigt sich mit disziplinübergreifenden Fragestellungen. Die technische Kybernetik in Stuttgart ist speziell auf Fragestellungen aus den Ingenieurwissenschaften ausgerichtet. Ein Ziel des Studiums ist es daher zunächst die gemeinsame "Sprache" dieser Disziplinen, nämlich die Mathematik, sowie die physikalischen Grundlagen der Ingenieurwissenschaften zu erlernen. Darauf aufbauend sollen die Studierenden der Technischen Kybernetik später zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit Experten aus den entsprechenden Fachbereichen in der Lage sein.

Neben der Fähigkeit Problemstellungen aus verschiedenen Anwendungsbereichen zu verstehen, vermittelt das Studium auch Kenntnisse um diese Probleme mathematisch zu modellieren. Der Diplomingineur Technische Kybernetik muss in der Lage sein auf der Basis dieser mathematischen Modelle Vorhersagen zu treffen, sowie gegebenenfalls Lösungsansätze für Problemstellungen aufzuzeigen. Mit dem dafür notwendigen Handwerkszeug, wie z.B. numerischer Mathematik und entsprechenden Methoden der Informatik für die rechnerische Auswertung und Visualisierung von mathematischen Modellen, sowie regelungstechnischen Methoden zur gezielten Gestaltung und Optimierung von Prozessen wird man im Studium vertraut gemacht.

Die Realisierung dieser Konzepte sind typischerweise stark anwendungsspezifisch und nicht zentraler Bestandteil des Studiums. Ziel von entsprechenden Übersichtsvorlesungen im Bereich der Mess- und Steuerungstechnik ist, dass sich die Studierenden schnell in die relevanten Techniken einarbeiten bzw. sich mit den entsprechenden Experten verständigen können.

Zusammenfassend ist es das Ziel des Studiums den angehenden Diplomingenieur der Technischen Kybernetik in die Lage zu versetzen technische Problemstellungen aus verschiedensten Anwendungsbereichen zu verstehen, mathematisch zu beschreiben, daraus Lösungsansätze abzuleiten und diese in einer dem Anwender verständlichen Form aufzubereiten.