Studiengang Technische Kybernetik

Ablauf des Studiums

Für den erfolgreichen Abschluss des Bachelor of Science Technische Kybernetik müssen verschiedene Prüfungsleistungen erbracht werden. Eine genau Aufschlüsselung aller notwendigen Leistungen ist in der Prüfungsordnung zu finden, die Sie auf einer Opens external link in new windowoffiziellen Seite der Uni finden. Das Kernstück des Studiums bilden die in Modulen organisierten Vorlesungen, die duch eine Klausur oder Prüfung am Ende des Semesters abgeschlossen werden. Ergänzt werden sie durch Vortragsübungen, seminaristische Übungen und Praktika. Der Stundenplan für jedes Semester kann mit Hilfe des Opens internal link in current windowStudienplans und dem jeweils aktuellen Opens external link in new windowVorlesungsverzeichnis zusammengestellt werden. Ergänzt wird der Studienplan durch sogenannte Schlüsselqualifikationen, die aus einem umfangreichen Initiates file downloadKatalog an Lehrveranstaltungen ausgewählt werden können. Die beiden zu wählenden Module sollen dabei aus unterschiedlichen Bereichen gewählt werden und dürfen nicht aus dem Kompetenzbereich 6 "Naturwissenschaftlich-technische Grundlagen" gewählt werden.

 

Wichtige Termine:

Jedes Wintersemester

  • Anfang Dez: Prüfungsanmeldung (genauer Termin beim Opens external link in new windowPrüfungsamt)
  • 15. Januar - 15. Februar: Rückmeldung zum SS

 

Jedes Sommersemester

  • Mitte/Ende Mai: Prüfungsanmeldung (genauer Termin beim Opens external link in new windowPrüfungsamt)
  • 15. Juli - 15. August: Rückmeldung zum WS

Aufbau des Bachelor-Studiums

Einige der Besonderheiten des B.Sc. Technische Kybernetik im Vergleich zu anderen ingenieurwissenschaftlichen B.Sc. Studiengängen sind:

  • eine tiefer gehende Ausbildung in Höherer Mathematik,
  • ein breiteres Spektrum an ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen,
  • mehr Spezialvorlesungen im kleinen Kreis,
  • umfangreiche Wahlmöglichkeiten bereits im Bachelor.

Das aktuelle Modulhandbuch findet sich Opens external link in new windowhier. Die BSc Prüfungsordnung finden Sie Opens external link in new windowhier.

Die Lehrveranstaltungen des B.Sc. Technische Kybernetik lassen sich in die vier Bereiche Mathematik und Systemwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Informatik und Soft Skills aufteilen. Hinzu kommt im 6. Semester eine Bachelorarbeit im Umfang von 12 LP (1 LP = Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden realem Arbeitsaufwand).

Mathematik und Systemwissenschaften

Auf den Bereich der Mathematik und der Systemwissenschaften wird im B.Sc. Technische Kybernetik besonderen Wert gelegt. Die Mathematik wird als eine der wichtigsten Grundlagen für spezielle kybernetische Inhalte gesehen und ist daher entsprechend umfangreicher als in anderen ingenieurwissenschaftlichen Bachelorn.

Aufbauend auf den mathematischen Grundlagen werden ab dem 4. Semester spezielle kybernetische Vorlesungen angeboten, die in Systemdynamik und Regelungstechnik einführen. Innerhalb der Module Modellierung und Systemanalyse stehen dem Studierenden umfangreiche Wahlmöglichkeiten zur Verfügung.

Damit auch der Praxisbezug nicht zu kurz kommt, werden zu verschiedenen spezifischen Veranstaltungen vorlesungsbegleitende Praktika angeboten. Ein besonderes Highlight ist dabei der Roborace-Wettbewerb im Rahmen der Vorlesung Einführung in die Regelungstechnik.


 

1. Sem

2. Sem

3. Sem

4. Sem

5. Sem

6. Sem

Höhere Mathematik

9 LP

9 LP

9 LP


 


 


 

Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik

3 LP

3 LP


 


 


 


 

Numerische Methoden der Dynamik


 


 


 

6 LP


 


 

Systemdynamik


 


 


 

3 LP


 


 

Einführung in die Regelungstechnik


 


 


 


 

4,5 LP

1,5 LP

Simulationstechnik


 


 


 


 

6 LP


 

Mehrgrößenregelung


 


 


 


 


 

3 LP

Modellierung


 


 


 


 

6 LP


 

Systemanalyse


 


 


 


 


 

6 LP

 

Ingenieurwissenschaften

Die Methoden der technischen Kybernetik finden in einem breiten Spektrum von ingenieurwissenschaftlichen Fächern Anwendung. Daher ist das Ziel des Bachelors Technische Kybernetik, den Studierenden ein breites Fundament an ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen zu vermitteln. Darüber hinaus soll der Studierende einzelne Bereiche besonders zu vertiefen. Dazu sind insbesondere das Modul Grundlagen der Ingenieurwissenschaften und das Anwendungsfach vorgesehen, die jedem Studierenden ermöglichen sollen, seinen Neigungen entsprechend bestimmte Bereiche zu vertiefen.

Der Katalog möglicher Anwendungsfächer umfasst derzeit ein breites Spektrum von Technik-Philosophie über Wirtschaftskybernetik und Biologie bis hin zur Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik und Maschinenbau. In den Grundlagen der Ingenieurwissenschaft kann der Studierende  frei aus dem umfangreichen Lehrangebot der Ingenieurwissenschaften an der Uni Stuttgart wählen.


 

1. Sem

2. Sem

3. Sem

4. Sem

5. Sem

6. Sem

Einführung in die Technische Kybernetik

3 LP


 


 


 


 


 

Technische Mechanik

6 LP

6 LP

6 LP


 


 


 

Messtechnik

2 LP

1 LP


 

3 LP


 


 

Elektrotechnik


 

3 LP


 


 


 


 

Thermodynamik


 


 

6 LP


 


 


 

Elektrische Signalverarbeitung


 


 


 

 6 LP


 


 

Grundlagen der Ingenierwissenschaften


 


 

6 LP

6 LP


 


 

Anwendungsfach


 


 


 


 

6 LP

6 LP

 

Informatik

Die Informationstechnik spielt eine immer entscheidendere Rolle in den Ingenieurwissenschaften und speziell auch in der Technischen Kybernetik. Sie bildet aus diesem Grund den dritten Pfeiler des B.Sc. Technische Kybernetik. Es werden zunächst allgemeine Grundlagen der Informatik vermittelt bevor in der Echtzeitdatenverarbeitung speziell für die Technische Kybernetik relevante Inhalte behandelt werden.

Auch im Bereich der Informatik bestehen umfangreiche Wahlmöglichkeiten, um den unterschiedlichen Neigungen der Studierenden gerecht zu werden.


 

1. Sem

2. Sem

3. Sem

4. Sem

5. Sem

6. Sem

Informatik (bei Studienbeginn bis WS2015/16)

3 LP

3 LP


 


 


 


 

Grundlagen der Programmierung (bei Studienbeginn ab WS2016/17)

6 LP

Höhere Informatik


 


 


 

3 LP


 


 

Echtzeitdatenverarbeitung


 


 


 


 

5 LP

1 LP

 

Soft Skills

Damit im B.Sc. Technischen Kybernetik keine „Fachidioten“ ausgebildet werden, wird das Studium durch eine Reihe von so genannten Soft Skills ergänzt. In kleinen Vorlesungen, Seminaren und Projekten, werden unter Anderem Präsentationstechniken, Projektmanagement und das selbstständige erschließen eines komplexen wissenschaftlichen Themengebietes  trainiert. 


 

1.  Sem

2.  Sem

3.  Sem

4.  Sem

5. Sem 

6.  Sem

Allgemeine Schlüsselqualifikationen

3 LP

3 LP


 


 


 


 

Projektarbeit Technische Kybernetik


 


 

3 LP


 


 


 

Proseminar Technische Kybernetik


 


 


 

3 LP


 


 

Projektierungspraktikum Technische Kybernetik


 


 


 


 

3 LP