Studiengang Technische Kybernetik
[zurück]

Temperaturregelung nach Bonnemain

Bonnemain (~1743-1828) lebte in Paris und betrieb dort eine fortschrittliche Hühnerfarm. Seine Temperaturregelung eines Ofens war im Gegensatz zu den bis dato existierenden Temperaturreglern bereits sehr ausgereift und praktisch einsatzfähig.

 Sie beruht auf dem Prinzip, dass unterschiedliche Metalle verschiedene Wärmeausdehnungskoeffizienten besitzen. Der Temperaturfühler besteht aus einem Blei- oder Zinkrohr, in dem sich eine Eisenstange befindet, die unten mit dem Rohr verbunden ist. Wenn sich die Temperatur im Ofen erhöht, dehnt sich das Rohr stärker aus als der Eisenstab. Diese Längenänderung wird über einen ausgeklügelten Hebelmechanismus vergrößert und schließt die Frischluftklappe des Ofens, woraufhin dieser schwächer brennt und die Temperatur im Ofen zurückgeht.

[zurück]