Studiengang Technische Kybernetik
[zurück]

Fliehkraftregler nach James Watt

James Watt (1736-1819) führte gemeinsam mit Matthew Boulton eine Firma, in der Dampfmaschinen produziert wurden. Der Fliehkraftregler wurde 1788 zur Regelung der Drehzahl der Dampfmaschinen eingeführt. Die rotierenden Gewichte werden aufgrund der Fliehkraft angehoben. Diese Lageänderung wird über geeignete Mechanismen auf die Drosselklappe der Dampfzuleitung der Dampfmaschine übertragen, so dass sich ein Gleichgewichtszustand von Dampfzufuhr und Drehzahl einstellt.

Boulton hatte den Fliehkraftregler im Windmühlenbau entdeckt und Watt voller Begeisterung darüber berichtet. Nachdem sie ihn anfangs versteckt einbauten, da er noch nicht patentiert war (zumindest nicht im Dampfmaschinenbau), wurde er später zum Blickfang an Boulton & Watts Dampfmaschinen.

[zurück]